Black Beef-Burger mit Onionring & Baconjam

Einer der ersten selbst gemachten Burger vom Grill.

Hier mit Sepia gefärbten Buns, Baconjam und Onionrings. Das Beef am Ende mit Cheddar belegt, frischer Romanasalat und Ochsenherztomate - eine richtige Wucht!

die Buns

 

 

 

 

 

Mit dem Burgerbrötchen -BUN- (engl. für Weichbrötchen) steht und fällt alles - ohne das richtige Brötchen ist fern von dem Geschmack ein Essen nur schwer möglich, deshalb hier das Bun-Rezept - reicht für 6 Stück:

260 g Mehl vom Typ 550

100 ml handwarmes Wasser

2 EL Milch

1 Würfel frische Hefe

18 g Zucker

4 g Salz

40 g weiche Butter

1 Ei

12 g Sepia

 

Außerdem benötigst Du:

1 Ei

1 EL Milch

1 EL Wasser

40g Sesam

 

Du fügst die Teile Wasser und Milch in einer kleinen Schale zusammen, schnappst Dir den Hefewürfel und zerbröselst diesen in der Hand, verrührst die Teile leicht und fügst den Zucker hinzu und gönnst dem ganzen etwa 5´ Ruhe. Jetzt den Backofen auf 60° vorheizen.

 

Wir haben noch auf dem Plan: das Mehl, die Butter (Zimmertemperatur), Salz, Ei und die Farbe; all´ das fügst Du nun zusammen mit dem Hefesatz in die Rührschüssel der Küchenmaschine, Knethaken eingespannt und 5´ zu einer gleichmäßigen Masse formen; jetzt Backofen aus!

 

Den Ofen aus und die Rührschüssel mit einem Geschirrtuch abgedeckt für 60´ in den Ofen stellen, um ihn dort in aller Ruhe gehen zu lassen. In der Zwischenzeit bereitest Du ein Backblech mit einem Bogen Backpapier vor.

 

Nach der Ruhephase erwartet Dich etwa das doppelte Volumen Teig - so soll er sein!

Das Rezept ist für 6 Stück, dementsprechend teile die Teigmenge in möglichst 6 gleichgroße Bälle auf.

Was ich an dieser Stelle empfehle #Einmalhandschuhe tragen# ich kenne einen, der es nicht gemacht hat ...

Die geformten Rohlinge mit ausreichend Abstand zu allen Seiten auf dem Backblech positioniert nochmals ruhen lassen, erneut 60´ dazu ruhig wieder in den noch leicht warmen Ofen stellen.

 

Wartezeit ist keine Auszeit (!) mische jetzt für die Glasur 2 EL Milch mit 2 EL Wasser und schlage ein Ei hinein und rühre es mit einem Schneebesen glatt.

Nach der 2. Ruhephase die Rohlinge aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 200° Umluft stellen.

Jetzt die Rohlinge vorsichtig mittels Pinsel die Glasur auftragen und mit Sesam bestreuen. Machst Du die Buns ohne die Farbe, dann hat diese Glasur, neben dem Klebeeffekt, noch den Effekt eines tollen gelblichen Glanzes auf der Oberfläche!

Ist der Ofen auf Temperatur, so schieb das Rohlingblech hinein und stelle die Uhr auf 15´ - nach Ablauf der Zeit folgt der 1. Test: Leicht mit dem Fingernagel auf die Oberfläche klopfen - die Buns weisen Widerstand auf ? Dann sind sie fertig, glaubst Du sie dürften noch etwas lasse sie einfach noch 2 - 3´ im Ofen.

So kannst Du Dich prima an die exakte Backzeit herantasten für das nächste Buns machen!

 

Fertig sind die Black Buns - der Eyecatcher für Dein nächstes Event!


die patties

Das Patty - das Herz des schmackhaften Burgers.

Hier in der KMix von Kenwood ordentlich mit den anderen Zutaten vermengt.


Das Rezept für die saftigen Patties - 6 Stück:

1,2 kg Rinderhack

2 Eigelb

2 TL Dijon Senf

2 TL Salz

2 TL Zwiebelgranulat

1 TL Pfeffer

 

Die Patties etwa 3 h vor Grillbeginn vorbereiten, dazu:

Alle Zutaten in die Küchenmaschine und für etwa 3´ vermengen lassen; alternativ natürlich auch mit Hand möglich - ich bin bei Hack aber immer etwas vorsichtig, daher der Maschineneinsatz.

 

Nun 200 g von dem Hack, wer hat, mittels einer Burgerpresse und Brotpapier als Zwischenlage pressen. Dank einer Presse bekommt man die richtige Dichte - dies gelingt einem mit der Hand nicht.

Die Patties mit Frischhaltefolie abgedeckt für die nächsten 2 h im Kühlschrank lagern.

 

die onionrings

Die suchst das perfekte Topping für Deinen Burger?

Dann fertige ganz einfach Onionrings an - das Rezept für 6 Stück...


1 gr. Gemüsezwiebel

2 Pack. Bacon

2 TL Paprikapulver

2 TL Knoblauchpulver

½ TL Pfeffer


Die Gemüsezwiebel in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden (Du brauchst am Ende nur die größten 3 Scheiben aus dem Kern) und die beiden äußeren Ringe nehmen.

Nun mit etwa 2 Scheiben Bacon je Ring umwickeln.

Die Gewürze gut vermengen und in einer dem Zwiebeldurchmesser gerade so gerechten Schüssel rubben.


Jetzt die Onionrings für 30´ bei 130° bei Umluft in den Ofen - fertig ist das Perfekte Topping für Deinen Bruger!

Patty on the rack

Den Grill auf einer Seite mit etwa 2 kg durchgeglühten Briketts füllen, Deckel zu und auf gut 200° vorheizen.

Patties von jeder Seite 3´ direkt grillen - nur einmal wenden und 1´ vor Ende der 2. Seite eine Scheibe Cheddar auflegen, sodass diese sich noch herrlich mit dem Fleisch verschmelzen kann!

Ochsenherztomaten & Romanasalat

Etwas frisches Gemüse darf nicht fehlen ...

Hier Ochsenherztomaten (sind sehr fleischig und eignen sich aufgrund ihrer Konsistenz klasse für Burger) und Romanasalat.


die Sauce(n)

Die MississippiBBQ Sauce probiere sie aus!

In dieser Runde kam das Original zum Einsatz - war nicht zu dominant und hat somit den anderen Burgerbestandteilen Platz zur Entfaltung gelassen.

 

Außerdem mehr zur außergewöhlichen Baconjam !!

Fazit des black Beef-Burgers

 

Fingerfood kann man es sicher nur bedingt nennen - dieser massive Kollege hat es in sich!

 

Die Black Buns sind ein Eyecatcher durch und durch - geschmacklich stehen sie den "normalen" natürlich nichts nach - stehst Du nicht drauf, dann lass´ die Sepiafarbe weg ...

Wenn Du die Deinen nächsten Grillgästen servierst oder wie ich in einer Grillgruppe bist, hast Du sie alle im Sack - Geschmackserlebnis pur!!

 

Viel Spaß beim Selbermachen - DerSchlutten

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0