Reibekuchen mit klassisch Apfelmus, Lachs und Meerrettich sowie weiteren leckeren Beilagen

Anlass war eine Familienfeier, viele Gäste, großer Hunger, also großes Grillgerät.

Ausgestattet mit dem 57er Weber und der 70er Pan-BBQ kann man schon so manches Maul verköstigen.

Heute dann Reibekuchen; die Vorzüge dies draußen machen zu können sind neben den weitaus größeren Mengen, der nicht tagelang vorhandene Geruch im gesamten Wohnbereich.

Der Grill, so stelle ich es mir vor, wird mit Kohle- und Hartholzbriketts befeuert, was zu einer konstanten hohen Temperatur führen sollte.

Probieren wir es aus ...

 

Zutaten & Herangehensweise

Unser Familienrezept für die Reibekuchenmasse für 15 - 20 Personen lautet:

7,5 kg Kartoffeln

6 große Zwiebeln

9 Eier

9 TL Salz

9 EL Haferflocken

9 EL Mehl


4 L Öl (geschmacklich ist das Livio-Öl die beste Variante)


Die Kartoffeln schälen und in die gewünschte Stärke raspeln. Zwiebeln schälen und ebenfalls zerkleinern, kleiner als die Kartoffeln.

Ggf. etwas von dem bis hierher entstandenen Saft abgießen und mit die übrige Masse mit den Eiern, dem Salz, den Haferflocken und dem Mehl vermengen.

Es empfiehlt sich dies am Vortag, mindestens aber 4 h vor Beginn vorzubereiten.


Die Zubereitung:

Ausgestattet mit einem Kugelgrill, hier ein 57er Weber, und der Pan´BBQ mit einem Ø von 70 cm kann das ganze schon losgehen.

Ich habe vorerst das Zubehör auf den Einsatz vorbereitet und empfehle in jedem Fall sich zusätzlich bei diesem Zubehör den Premiumverschluss für das schnelle Nachlegen von Kohle anzuschaffen!


Achtung:Bei dem Einsatz von Hartholzbriketts ist Vorsicht geboten - schlagen die Flammen hoch hinaus, besteht die Gefahr, dass die Flammen in das Öl geraten uns selbiges in in Brand setzen! Daher auf keinen Fall unter einem zu niedrigem Überstand braten und max. 1 Brikett verteilt im Zentrum und nicht so nah am Rand unterbringen!


Du füllst zuerst 1 h vor Grillbeginn einen Anzündkamin mit Kohlebriketts und lässt diesen vollständig durchglühen, verteilst die glühenden Briketts anschließend in Deinem Kugelgrill und gibst nochmal die gleich Menge kalt über die glühenden Briketts (ca. 5 kg in Summe).

Sobald die frischen beginnen zu glühen, kann die Pfanne auf den Pizzaring gesetzt werden und ggf. nochmal fix ausgerichtet werden - immerhin arbeiten wir mit einer Menge Öl und da sollten keine zu großen Schiefstände vorhanden sein!

Nun ca. 3 EL von dem Öl in die Pfanne und erst einmal vollständig abreiben - sollte es Dein erster Einsatz mit der Pfanne sein, so musst Du sie vorab ohne Öl aufsetzen, erwärmen lassen bis sie sich blau verfärbt und anschließend erkalten lassen und mit einem Schwamm auswaschen.

Anschließend dann das Abreiben mit dem Öl.


Und nun gießt Du ca. 3 ½ L von dem Öl in die Pfanne und lässt es aufheizen. Kleiner Tipp: Nehme einen Holzlöffel und halte ihn in das Öl, sobald kleine Bläschen am Stiel hochsprudeln, hat das Öl die richtige Temperatur.

Dann geht es los - mit einer halbvollen Suppenkelle Masse aus dem Topf in das heiße Öl geben und ggf. etwas verteilen.

2 Küchenhelfer bereit halten und sobald die ersten Bräunungsspuren zu sehen sind, die Reibekuchen wenden.

Evtl. mehrmals wenden und die Reibekuchen in Bewegung halten, damit sie nicht u.U. anhaften.

Je nach Mengen die verarbeitet werden Öl nachgießen und Überreste von der Masse aus dem Öl "keschern", da diese sonst verbrennt!


Dazu lässt sich einiges anbieten:

klassisch Apfelmus

Lachs mit Meerrettich

Rahmgeschnetzeltes mit Pilzen

Salatbouquet

oder eine Kräutercreme


Fest steht ...

 

... das war eine gelungene Aktion!

20 Gäste versorgt - von Jung bis Alt, allen hat es sehr gut geschmeckt.

Mit dem Zubehör, der entsprechenden Vorbereitung und dieser Anleitung, fast eine Gelinggarantie.

Schafft es Euch an und probiert es aus, die Pfanne ist so vielfältig einsetzbar, sodass sich das in jedem Fall lohnt!

Geschmacklich passt das zu der Herbstzeit prima und macht draußen gewiss mehr Freude als in der Wohnung ...

DerSchlutten

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    SIS (Montag, 19 Oktober 2015 19:20)

    Vielen Dank!
    Das war super genial! Da können die Weihnachtsmarktbuden jedenfalls nicht mithalten! So kross!!!!!!
    Tipptopp