3-2-1 Ribs mit Ackergoldchips

Es war mal wieder an der Zeit die besten Ribs zu machen - die 3-2-1 Ribs. Ich bin ein Freund davon sich auf den Kern der Mahlzeit zu konzentrieren; darum haben wir heute nur Ribs und dazu neuartige Kartoffelchips aus rotschaligen, gelbfleischigen Kartoffeln.

Für die Zubereitung in Summe gehen bei 3-2-1 immer etwa 7 h drauf (neben den 6 h Zubereitung gibt es eben noch das Umschichten, Moppen etc.)

Soll wohl was werden ...

Vorbereitung ist alles ...

Wir benötigen für 2 Personen:

1,5 kg Spare Ribs, ca. 3 Längen

8 TL Porky Pull von Moesta-BBQ

Zutaten für den Mop

500 g Kartoffeln, rotschalig

2 TL Olivenöl

4 TL Magic Spice von Moesta-BBQ

 

... bei der Zubereitung müssen die Eckdaten stimmen

Mit Eckdaten sind Faktor Zeit und Temperatur gemeint.

Bei den 3-2-1 Ribs kommt der Minion-Ring zum Einsatz, natürlich, denn wir benötigen eine phasenweise gleichbleibende Temperatur in der Kugel.

 

Zuerst müssen die Ribs am Vortag natürlich entsprechend vorbereitet werden. Wir haben frische beschafft, hatten aber auch noch welche in der Gefriertruhe. Und jetzt kommt es: Nachdem ich die aus der Truhe am Vorabend entnommen habe, waren diese im Kühlschrank am Morgen danach noch nicht vollständig aufgetaut. Die Silberhaut musste runter, Marinade drauf und dann war der Teil der Vorbereitung am Vortag ja auch schon gemacht. Das Thema mit der Silberhaut habe ich schon zu Hauf beschrieben: Mit Küchenkrepp an eine Seite der Rippe zwischen 2 Knochen das Fleisch zwischen Daumen und Zeigefinger und die Haut langsam der Länge nach abziehen.

Das tolle: Bei den gefrorenen ging das viel besser, weil das natürliche Fett auf der Haut einen zäheren Zustand hatte. Was lernen wir daraus?

Künftig kommen die Ribs vor dem Häuten 1 h in den Froster!!

Nach dem Häuten mit dem Porky Pull von Moesta einmassieren und in eine Schale über Nacht in den Kühlschrank.

 

Verzehrtag:

Die Ribs 1 h vor Grillbeginn aus dem Kühlschrank nehmen, um es Temperatur annehmen zu lassen.

Den AZK mit ca. 8-10 Briketts zum Glühen bringen, den Minion-Ring legen, die Schale mit dem warmen Wasser hinein, Räucherchips streuen und Fruchtsaft in einer Sprühflasche sowie den Rip-Holder bereithalten.

 

Anleitung:

3-2-1: 3 Stunden in der ersten Phase bei 110° im Rippenhalter mit Räucherchips.

3-2-1: 2 Stunden in Phase 2 in einer mit Fruchsaft gefüllten Schale mit Gitterrost zum Dampfgaren bei 130°.

3-2-1: 1 Stunde in der dritten Phase zum Anstreben der leicht krossen und farbigen Haut und zum Auftragen des Mops bei 110° direkt auf dem Rost.

 

Das Ackergold zu Chipsen verarbeiten:

Dafür bedarf es in jedem Fall einer scharfen Klinge oder ein entsprechendes Werkzeug.

Ich wasche 500 g des rotschaligen Ackergoldes in kaltem Wasser und schneide möglichst hauchdünne Scheiben.

Nehme ein Backblech, belege es mit einem Bogen Backpapier und bestreiche es mit 2 EL Olivenöl. Anschließend die dünnen Kartoffelscheiben drüber und einfach mit dem Pinsel nochmal drüber; man zieht die Reste vom Papier drüber.

Nun noch 4 TL Moestas Magic Spice drüber und zack für 10´ bei 210° in den Ofen.

 

Da kommen Chips raus die habt ihr noch nicht gegessen - echt eine tolle Beilage zu den Ribs, damit ist es in Summe ein Essen mit den Fingern geworden!!

 

Verhältnisbetrachtung

 

Die Vor- und Zubereitungszeit steht sicher wie auch beim PulledPork in keinem Verhältnis zur Verzehrzeit, aber was macht das schon?

Wir finden Ribs einfach immer wieder überragend, besonders die 3-2-1 Ribs! Und das waren diese auch wieder, dazu diese Kartoffelchips - wirklich sehr schmackhaft.

Die vielfältige Knolle - sie begeistert mich immer wieder aufs Neue!

DerSchlutten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0