Baumstriezel - der Kuchen aus Hefeteig, über offener Flamme gebacken

Ein wuchtiges Dessert oder gar eine süße Hauptspeise?

Der Baumstriezel hat seinen Ursprung in Siebenbürgen, aber auch in Ungarn als übersetzt Schornsteinkuchen bekannt.

Im Kern handelt es sich um einen Hefeteig, welcher über offenem Feuer gebacken wird.

Der Teig hat es schon in sich und meine Toppings dazu ebenfalls.

Hier habe ich mit der Feuerwalze von MoestaBBQ ein Dessert par excellence gezaubert. Dazu leicht angeschwipster Pflaumenkompott und meine Kreation von einer Vanillesauce.

Appetit bekommen? Dann gerne den ganzen Bericht lesen!

Hier geht es schon mal zu dem übrigen Zubehör.

Zutaten & Teilzubereitungen

Wenn es als Dessert geplant ist, reichen die folgenden Angaben für 8 Personen aus:

Teig

500 g 405er Mehl

250 ml Milch 1,5% Fett

½ Hefewürfel (ca. 21 g)

80 g Zucker

80 g Butter

2 Eier

 

80 g Butter, davon 20 g zum Buttern der Feuerwalze und 60 g flüssig für den Teig

40 g Zucker

 

Pflaumenkompott

400 g Pflaumen, eingelegt - die von Piacelli gefallen mir sehr gut

80 ml Orangenlikör, je nach Geschmack

2 EL Zucker

1 Msp. Lebkuchengewürz

1 Msp. Kardamom

 

Vanillesauce

200 ml Sahne

200 ml Milch 1,5% Fett

3 Eigelb

1 Vanilleschote

2 EL Zucker

 

Teigzubereitung

500 g Mehl in eine ausreichend große Schüssel geben. Mit einem Eßlöffel eine schöne Kuhle machen und dort die 80 g Zucker hineinschütten. Den ½ Hefewürfel zerbröseln wir in der Hand über dem Zucker und stellen die Schüssel abgedeckt an einen warmen Ort (in meinem Fall Backofen auf 80° vorgeheizt). Dazu gesellen sich im Ofen auch die 250 ml Milch in einer Schale und die 80 g Butter in einen separaten Schale.

Sobald die Butter flüssig, hat die Hefe vorerst ausreichend geruht und wir geben etwa 50 ml der Milch über den Zucker und die Hefe und machen einen kleinen Vorteig im Mehlbett.

Weitere 10´ ruhen lassen und die Küchenmaschine bzw. den TM5 starten.

Zunächst geben wir das Vorteig Mehlgemisch hinein, die übrige warme Milch, die 2 Eier und während die Maschine ihren Job macht geben wir die flüssige, aber nicht mehr heiße Butter hinzu.

Sobald alle Zutaten im Rührtopf für weiter 15´ ordentlich kneten lassen. Anschließend in einer bemehlten Rührschüssel abgedeckt an einem warmen Ort 1 h gehen lassen.

 

Kompottzubereitung

Die eingelegten Pflaumen, die 80 ml Orangenlikör, 2 EL Zucker sowie jeweils eine Messerspitze des Kardamoms und des Lebkuchengewürzes in den kleinen Kochtopf geben, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze etwa 45´ einreduzieren - Fertig.

 

Vanillesaucenzubereitung

Zunächst geben wir die 200 ml Sahne und 100 ml der Milch in einen Kochtopf. Aufgekocht vom Herd genommen und das Mark der Vanilleschote sowie die Schote selbst hineingeben. Die übrigen 100 ml Milch verquirlen wir mit den 3 Eigelb und geben sie zusammen mit den 2 EL Zucker zu der warmen Vanillemilch.

Unter ständigem Rühren lassen wir die Sauce nochmals aufkochen (wichtig für diejenigen, die zumindest Phasenweise oder grundsätzlich keine rohen Eier essen sollten).

Sobald die Sauce aufgekocht ist, beim Erkalten hin und wieder durchrühren.

 

Zubereitung auf dem Grill

Der Grill, ausgestattet mit dem PizzaRing, der Rotisserie und dem Premiumverschluss, ist für das indirekte Grillen vorbereitet.

Ich verwende dafür die Kohlekörbe; ein ¾ voller AZK mit glühenden Briketts wird auf die Körbe verteilt und beidseitig in der Nähe der Feuerwalze positioniert.

Zunächst lege ich den Deckel auf und lasse den Garraum aufheizen. In der Zwischenzeit habe ich den Teig auf einer bemehlten Fläche, hier die Arbeitsplatte, oval ausgerollt.

 

Beginnend an einer Seite durchtrenne ich mit der stumpfen Rückseite eines Messers den Teig in einer 1 cm breiten Schneckenform.

Die Feuerwalze wird mit Hilfe von einem Stück Butterbrotpapier (Pergamentersatz) eingefettet.

Anschließend beginne ich bei der dickeren Seite des Feuerwalzenkonus zu bewickeln und führe dies spiralförmig dicht an dicht fort.

 

In den Rotimotor eingesetzt geht es für den Teig die nächsten 15 - 20´ über die Flamme - deckel drauf.

Nach den ersten 5´ gebe ich etwas flüssige Butter während des Rotierens über den Teig.

Kurz vor Schluss ein weiteres Mal und dabei gibt es nochmal eine Prise Zucker auf das Fett.

Ausgebacken wird der Baumstriezel dann von der Walze geschoben, zerteilt und mit der möglichst noch warmen Vanillesauce und dem warmen Kompott serviert.

Guten Appetit!

 

Vertilgung

Ganz, ganz geile Sache.

Es ist wirklich ein tolles Teigrezept und die Komponenten des Desserts harmonieren super miteinander.

Ich lege es Euch ans Herz in das Zubehör zu investieren und diese Köstlichkeit zuzubereiten.

 

Auch herzhafte Varianten sind möglich - bald bei DerSchlutten zu sehen!

 

DerSchlutten

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marco Müller (Sonntag, 05 Februar 2017 07:59)

    Wow, vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Wird nächstes Wochenende ausprobiert.
    Cheers
    Marco