Surf´n Turf: Dry Aged Flank Steak und Garnelen

Erstmalig bei uns: Dry Aged Flank Steak

Dieses herrliche Stück Fleisch wird u.a. für zwei unserer Neffen zubereitet, welche sich was feines zu Essen gewünscht haben.

Dazu kombinieren wir es mit saftigen, in Knoblauch und Öl geschwenkten Garnelen aus der Grillpfanne und dazu Süßkartoffelpommes.

Mit ein paar Gewürzen abgerundet sollen hier die Eigengeschmäcker überzeugen.

 

Noch kurz zum Flanksteak: Es ist ein Teil des Bauchlappens und liegt unterhalb des Rinderfilets, außerdem ist es grobfasrig, wird aber wie für Steaks üblich Medium gebraten, in unserem Fall gegrillt.

 

 

Kurz & knapp: Die Vorbereitungen

Für 4 Personen benötigen wir:

800 g Flank Steak - optional Dry Aged

500 g White Tiger Garnelen

2 EL Olivenöl

3 TL Moesta´s Fleur de Sel

 

Süßkartoffelpommes, selber machen oder wie hier einfach die von der EDEKA

 

Das Beef lag bei 4° im Kühlschrank; vor dem Zubereiten habe ich es also 1 h vorher herausgenommen und Temperatur annehmen lassen.

Die Garnelen waren gefroren und wurden nur in eine Schale mit Sieb zum Abtropfen gelegt, etwa 3 h zuvor.

Vorbereitend habe ich einen chinesischen Knoblauch in große Scheiben geschnitten, da diese nur für den Geschmack, nicht zum direkten Verzehr gedacht sind.

Kurz & knapp: Die Zubereitung

Gut 2 kg Briketts im AZK durchglühen lassen und zentrischn schütten. Den Gussrost auflegen und aufheizen lassen und just mit einem Küchenkrepp und etwa Öl abreiben.

Garraum auf gut 220° aufheizen lassen.

Flank Steaks von jeder Seite für 1´ direkt grillen, je nach Querschnitt des Fleisches!

Anschließend die Steaks mit Thermometer an die Seite gelegt und indirekt auf 58 - 60° ziehen.

Während dessen die Grillpfanne ins Zentrum, 2 EL Olivenöl hinein und heiß werden lassen.

Garnelen und Knoblauch hinein und bei geschlossenem Deckel parallel garen lassen.

Nach 5´ Deckel auf, auf die Steaks und an die Garnelen Fleur de Sel geben und für weitere 5-7´garen lassen, eben bis das Thermometer das Signal der gewünschten Kerntemperatur gibt.

 

Die Steaks kurz ruhen lassen und dann in 1 cm starke Scheiben schneiden, ggf. mit Steakpfeffer würzen. Dazu die Garnelen und die Süßkartoffelpommes.

Die Mahlzeit steht!

 

Kurz & knappes Fazit

Einfach nur genial!

Zum Flanksteak zurück, es ist preislich bei etwa 10 - 15 € je kg angesiedelt, dafür kann es aber eine Menge. Gut das grobfaserife Fleisch muss man hinnehmen, aber geschmacklich überzeugt es auf ganzer Linie.

Dazu die saftigen Garnelen und zur Sättigung die Süßkartoffelpommes - sehr gelungene Konstelleation, wie auch unsere beiden Gäste finden!

Probiere auch mal ein Flank und lass Dich von der doch sehr guten Qualität überzeugen, getreu dem Motto: Es muss nicht immer Filet sein!

DerSchlutten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0