3-2-1 Ribs vs. dampfgegarten Ribs im TM5 - Wer macht das Rennen?

Immer wieder auf der Suche nach der Alternative zu den klassischen 3-2-1 Ribs.

Daher heute 7 h im Varoma, dem Dampfgarer des Thermomix, gegart und finish auf dem Rost.

Ein interessantes Battle mit klarem Sieger!

Die Vorbereitungen

Für 4 Personen:

2,5 kg Loin Ribs

3 TL Moesta Pig & Chick Oriental

3 TL Moesta Pig & Chick

4 TL NICK BBQ-Hickory

4 TL NICK BBQ-Honey-Mustard-Sauce

 

Als Beilage:

Möhren-Apfel-Salat

Steinofenbaguette

Tomaten-Möhren-Butter

 

Ich habe die Ribs in diesem Fall halbiert, weil es einfach solche mächtigen Teile waren und ich auch den Platz im TM5 entsprechend nutzen musste.

Zunächst wurde am Vortag die Silberhaut mit Küchenkrepp entfernt.

Anschließend habe ich die 4 Stränge halbiert einen mit Moesta Pig & Chick Oriental gerubbt und einvakuumiert. Selbiges mit dem Pig & Chick.

Für die Dampfgarversionen sind je ein geteilter Strang mit 2 TL der NICK-Saucen, einmal Hickory, einmal Honey-Mustard in den Beutel gekommen.

 

Die Macharten

Die beiden Varianten mit den NICK Saucen habe ich dann bei 75° im Varoma des TM5 für 7 h gedämpft.

 

2 h später habe ich mit der 3-2-1 Methode für die anderen 4 Hälften begonnen.
Am Ende sind sich die aus dem TM5 und die aus 3-2-1 in der letzten Phase auf dem Rost begegnet.
Die gerubbten bekamen dann einen einfachen Glaze, die gedämpften nochmal die Saucen aus dem Hause NICK.

Fazit

Die im TM5 gedämpften Ribs waren sehr saftig, in der Fleischstruktur aber lange nicht so zart wie die 3-2-1.
Geschmacklich waren beide sehr gut, doch die Raucharomen, welche in der 1. Phase über 3 h die 3-2-1 genossen haben, fehlten uns.
Als Sieger geht nach wie vor die 3-2-1 Methode hervor. 
Somit bleibe ich weiter auf der Suche nach der Alternative.
DerSchlutten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0