Gulasch - ungarisch aus dem DutchOven

 

 

Ich muss sagen die Abwechslung von klassischen Gerichten aus dem DO zu Kreationen vom Grill gefällt mir sehr gut.

Heute galt es einige Mäuler mehr zu stopfen, was rustikales passt nach wie vor bei diesen Temperaturen.

 

 

Schneiden, Hacken, Raspeln

Für 6-8 Personen benötgen wir:

2 kg Gulasch ½ Rind, ½ Schwein

6 Zwiebeln
2 rote Spitzpaprika

3 Fleischtomaten

8 TL Moesta´s Wild Dust Hot

4 EL Albaöl
3 EL Tomatenmark
300 ml Rotwein, trocken

100 ml Wasser

Saucenbindung und letzte Gewürze:

50 ml Wasser

1 EL Paprikapulver
1 Zehe Knoblauch

2 TL Majoran

1 TL Meersalz

Schale von ½ Bio-Zitrone reiben

 

300 ml Wasser - separat für die Sauce

Anbraten & Einköcheln

Wir beginnen wie folgt, ca. 4 h vor dem Essen:
Da das Gulasch-Fleisch von unserem Fleischer für meinen Geschmack immer etwas zu grob geschnitten ist, gehe ich daher und teile die großen Brocken der 2 kg Gulasch zuerst einmal. Nun wird das Gulasch mit dem Moesta Wild Dust Hot versehen und zurück in den Kühlschrank gestellt.
Anschließend die 6 Zwiebeln fein schneiden, sodass sie beim Kochen zergehen. Dafür eignet sich die Arbeitsstation von Cuttworx´s besonders gut - mit den Schalen dazu eine absolut super Erfindung!

Das Albaöl in dem Dopf erhitzen und die Fleischstücke darin scharf anbraten. Die Zwiebeln hinzu, 3´ glasig werden lassen. 3 EL Tomatenmark einrühren und einköcheln lassen. 50 ml von den 300 ml Rotwein hinein, reduzieren lassen und anschließend erst den restlichen Rotwein und die 100 ml Wasser hinzugeben.
Die in Stücke geschnittenen 2 Spitzpaprika und 3 Fleischtomaten ebenfalls beigeben und anschließend aufkochen lassen, Deckel auflegen und Briketts oben drauf. So lassen wir den Zustand für die nächsten 120´!
Jetzt müssen nochmal Gewürze dran: Dafür 1 EL Paprikapulver mit 50 ml Wasser, den gehackten Knoblauch hinzu, 1 TL Meersalz, 2 TL getrockneten Majoran und die abgeriebene Schale von einer ½ Bio-Zitrone vermengen, welches wir gleich hinzufügen.
Nach 120´ heißt es dann Deckel runter und durch das Entweichen der Feuchtigekti, das Gulasch etwas sämig werden lassen. Dieser Vorgang dauert etwa 20´, während dessen fügst Du die eben erstellte Gewürzpaste und 300 ml Wasser bei und rührst ordentlich durch.
Und dann ist es schon soweit und es kann mit Salzkartoffeln, Reis, Nudeln oder wie unserem Fall mit in etwas Butter geschwenkten frischen Spätzle serviert werden. Guten Appetit!

 

Schlemmen

Das war zünftige Küche. Zu Gast u.a. Kinder und eine Dame höheren Alters ... im Schnitt war es für alle gut. Ich persönlich hätte es was schärfer vertragen können, also anstelle des ¼ TL Cayennepfeffers ruhig 1 TL!

Das Gulasch ist im DO schön sämig geworden und das Fleisch war sehr zart. Denke das kann man gut und gerne in dem Petromax ft9 auch für 12 Personen zubereiten.

DerSchlutten