3 Gänge vom Grill für gute Bekannte

Eine echt gute Aktion! Ich wurde angehauen und gefragt, ob ich nicht mal für einen Freundeskreis was grillen wollen würde. Ich hab Spaß daran und hab´ mir gedacht, das machste mal und schaust mal, ob es Dir alleine gelingt für 15 Personen 3 Gänge vom Grill zu schicken.

Den Anforderungen der Gäste entsprechend habe ich ein Menü zusammengestellt.

Kurz:

  • First course: Schaschlik mit eigenem Aioli, Bierbrot und Tomatencreme
  • Main course: Tagliatelle mit frischen Garnelen, Knoblauch, Zucchini und Sprossen
  • Dessert: gegrillte Pfirsichhälften mit Palmzucker kandiert, Frischkäsefüllung und karamellisierten Walnüssen und Honig

Da läuft mir selber schon das Wasser im Munde zusammen ...

Vorbereitungen

Das war schon eine kleine Herausforderung, da ich einiges im Vorfeld und auch leistbares vor Ort vorzubereiten hatte. Es ging auf, ohne groß in Hektik zu geraten.

Am Vortag habe ich mich um das Schaschlik, das Aioli sowie und die Tomatencreme gekümmert, damit alles schön durchziehen kann, am Folgetag dann das Bierbrot in der Früh, alles weitere Vor Ort, damit die Zutaten frisch geschnitten bzw. gehackt verarbeitet wurden.

 

Kurz zum Aioli: Selbstgemachte Majonaise mit reichlich Knoblauch.

Den Knoblauch hacken und zur Seite, 2 TL Senf mit 2 Eigelb verquirlen und anschließend 400 ml Pflanzenöl, am besten Livio, über den Thermomixdeckel langsam hineingießen. Auf Stufe 4 für 2´ schlagen lassen, bis sich die Zutaten vermengen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und den Knoblauch hinzugeben - fertig!

Am Grill

... habe ich den Abend über knapp einen 8 kg-Sack Briketts durchgebracht. Angefangen mit den Spießen, welche nach der entsprechenden Vorbereitung am Vortag nur noch auf aufgespießt werden mussten und anschließend ihre Runden über den Flammen gemacht haben. Dazu das Bierbrot mit Cheddar sowie das Aioli und die Tomatencreme.

 

Main Course: Zuerst die noch teil gefrorenen, aber ansonsten komplett fertig vorbereiteten Garnelen in der Pfanne langsam gar gezogen in etwas Olivenöl. Anschließend mit dem gehackten Knoblauch vermengt. Zur Seite damit, die frische Tagliatelle hinzu sowie mit 2 Liter Wasser in der Pfanne garziehen lassen. Noch eben mit Moesta´s PaellaTime gewürzt und die Zucchini sowie die Sprossen und die Lauchzwiebeln hinzu. Die eigen kreierte, kurz zuvor im TM5 gekochte Sauce aus 1 Liter Kokosmilch, 150 g Magerquark, 2 TL gelber Currypaste, 4 TL Palmzucker und 100 g frischem Koriander hinzu, alles durchmengen und direkt serviert. Wer mochte hat es sich noch mit gehackten Chilischoten und Korianderblättern garniert und los ging das.

 

Das Dessert: Den Grill umgerüstet von der PizzaRing/Pfannen Kombi auf normales Kugelgrillen, in diesem Fall allerdings mit dem Gussrot.

Auf Temperatur kommen lassen und die halbierten und entsteinten Pfirsiche kurz mit der Schnittseite in Pflanzenöl getunkt, den Gussrost ebenfalls just eingepinselt und die Pfirsiche anschließend mit der Schnittseite zuerst für 2´ auf den Rost in den indirekten Bereich.

Gedreht mit etwas Palmzucker bestreut und die noch leicht gefrorene Füllung aus 400 g Frischkäse und 100 g Puderzucker in die Kulen gestrichen. Mit den in der Grillpfanne karamellisierten, gehackten Walnüssen bereichert und mit einem Hauch Honig und nochmal etwas Palmzucker bestreut nochmals für 2´ eins werden lassen.

Mit einem Minzblatt garniert konnte diese Genusshälften nach 2´ der Abkühlung auch verzehrt werden - das war wirklich was feines für den Gaumen.

 

Die Stimmen der verköstigten

Unterm Strich darf ich es eine Punktlandung nennen. Die Mengen sind ganz gut ausgekommen, geschmacklich war die Truppe sehr zufrieden, also war ich es auch. Die Garnelenpfanne sowie das Dessert waren selbst für mich neu, also war auch ich selber gespannt wie es geschmacklich ankommt. Alles hat gepasst, die Stimmung war super, auch ich habe - vor allem im Anschluss an das Grillen - einen schönen Tag/Abend verbracht. Leute ihr seid eine tolle Truppe - der Abend hat mir sehr viele Freude bereitet! Mache ich gern mal wieder für Euch!

DerSchlutten